Büroeinrichtung

Telefon: +49 (0)631 36662-13
Fax: +49 (0)631 36662-22

E-Mail senden

Kontaktformular senden

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden
Sie befinden sich hier: Startseite / Büroeinrichtung / Umwelt / UMWELT Steelcase / Cradle to Cradle

Cradle to Cradle


Climate Responsibility Leader

Aufgrund seines weitreichenden aktiven Engagements für den Erhalt der Umwelt wurde Steelcase von der amerikanischen Non-Profit-Organisation „Climate Counts“ als erfolgreichstes Unternehmen der Branche in Sachen „Climate Responsibility“ ausgezeichnet.
Die Organisation untersuchte und bewertete 47 Unternehmen hinsichtlich der Regulierung ihrer CO²-Bilanz, ihrer Unterstützung von Klima-Gesetzen und der Transparenz ihrer Handlungen. Umweltfreundlicher Materialeinsatz, zertifizierte Fertigungsstätten und Strom aus Windenergie – das unternehmerische Handeln von Steelcase Inc. leitet sich seit jeher aus seiner Verantwortung für jetzige und kommende Generationen ab.

In den letzten 10 Jahren konnte Steelcase seine Emissionen entscheidend verringern: Abfälle konnten seit 2001 um 63 Prozent, Treibhausgase um 59 Prozent, der Wasserverbrauch um 71 Prozent und VOC – Emissionen, d.h. Emissionen flüchtiger organischer Verbindungen, um 94 Prozent reduziert werden. Damit kommen wir unserem Klimaziel für 2012 Jahr für Jahr ein gutes Stück näher: Von 2001 bis 2012 soll der Energieverbrauch um 25 Prozent reduziert werden.

„Abfall ist Nahrung“
Ein wichtiger Grundgedanke bei der Produktentwicklung von Steelcase spielt das Cradle to Cradle Prinzip („von der Wiege zur Wiege“), entwickelt von dem deutschen Chemiker Prof. Michael Braungart und dem amerikanischen Architekten William Mc Donough.
Das Konzept sieht vor, verwendete Rohstoffe als neue Nährstoffe in einen ewigen Kreislauf einzuspeisen. Während Recycling ein eigentliches „Downcycling“ bedeutet, da das verwertete Material nicht mehr das Eigenschaftsniveau der Originalware erreicht, entsteht durch das Konzept der beiden Visionäre aus Abfall „Nahrung“:
Wurden Produkte wie Naturfasern oder Waschmittel auf der Grundlage natürlicher Materialien hergestellt, dienen sie am Ende ihrer Lebensdauer als Nahrung für lebende Organismen (biologischer Kreislauf).

Manche Gebrauchsgüter, wie Fernsehgeräte, eignen sich jedoch nicht zum Kompostieren: Diese werden zu technischen Nährstoffen zerlegt und dienen auf diesem Weg als wertvolle Ressourcen für zukünftige Produktgenerationen (technischer Kreislauf).

Mit unseren insgesamt 33 US-Cradle to Cradle zertifizierten Produkten wie den Bürostühlen Think, Leap oder Amia und die Arbeitsstation c:scape übertreffen wir sogar die Grenzen des herkömmlichen Recyclings.

Quelle: Steelcase